E-Zigaretten

In den letzten Jahren wurde ein neues Tabakprodukt auf den Markt gebracht: die E-Zigarette. Diese Zigarette soll als Alternative zur herkömmlichen Zigarette dienen und wird vielerorts dort eingesetzt, wo Rauchverbot herrscht.

Die E-Zigarette

In einer E-Zigarette oder elektronischen Zigarette wird ein bestimmtes Liquid erhitzt und verdampft. Dieser Dampf wird danach inhaliert. Der Genuss von E-Zigaretten sollte in erster Linie mit der Inhalation weniger Schadstoffe verbunden sein. Inzwischen wurde diese Ansicht jedoch anhand vieler medizinischer Studien widerlegt. Vor allem in den USA kam es mittlerweile zu nachweisbaren Folgeerkrankungen durch den Genuss von E-Zigaretten.

Die E-Zigarette ist jedoch keineswegs ein gänzlich neues Produkt. Entwickelt wurde sie bereits im Jahr 1963 Herbert A. Gilbert. Damals wurde zwar das Konzept anerkannt, doch die E-Zigarette wurde nicht produziert. Erst in unserer Zeit hat man diese Entwicklung wieder aufgegriffen. Bis heute wurde das Konzept der E-Zigarette überarbeitet und es wurden neue Formen entwickelt. Deshalb sollten Raucher, die auf eine E-Zigarette umsteigen wollen, zuerst einen Vergleich über die angebotenen Modelle vornehmen. Außerdem erfordert der Umgang mit dieser Zigarette auch einige Übung.

Die Flüssigkeit, die in der E-Zigarette verdampft wird, besteht aus verschiedenen Aromastoffen. Diese sind heute in allen möglichen Variationen erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.